sunus Reise

2018

Crowdfunding Ziel übertroffen!

Am 28. Februar 2018 haben wir unsere Crowdfunding-Kampagne erfolgreich abgeschlossen - und sogar übertroffen. 196 Unterstützer haben ingesamt 8743€ beigetragen. Das sind 117% der Fundingsumme. Damit werden wir einen großen Teil der Anpassungen der OpenOlitor Software für deutsche Solawis finanzieren können. Vielen Dank für die tolle Unterstützung.

Unsere Crowdfunding-Kampagne ist online!

Hühner Picknick oder Workout auf dem Feld? Die Crowdfunding Kampagne von sunu ist online. Wir wollen OpenOlitor für Solidarische Landwirtschaften in Deutschland optimal anpassen. Dafür brauchen wir euch! Unterstützt uns mit einer Spende und sichert euch eins der spannenden Dankeschöns! https://www.startnext.com/software-fuer-solidarische-landwirtschaft
2017

Treffen in Rheinzabern: Der organisatorische Rahmen entsteht.

Die Organisation "sunu" erwacht zum Leben. Im Dezember 2017 haben wir uns getroffen, um die organisatorischen Strukturen zu diskutieren. Das Ergebnis: Zum neuen Jahr geben wir uns dann einen neuen rechtlichen Rahmen. In diesem Monat hat zusätzlich auch die Anpassung der OpenOlitor Software für die deutschen Solawis begonnen.

Treffen in Bern: Die Idee wird realer.

Im Juni hat sich die internationale Gemeinschaft um OpenOlitor in Bern, Schweiz getroffen. Dort wurden u.a. die geplanten Entwicklungen für Version 2 besprochen und  die in der Testphase in Deutschland ermittelten Anpassungsanforderungen.

Yooweedoo! Wir sind Preisträger mit unserer Idee.

Im März 2017 nimmt sunu am yooweedoo Wettbewerb teil. Wir überzeugen und werden yooweedoo Preisträger. Hier ist unser Video.

Die Testphase in Deutschland zeigt: 1. Wir haben noch einen Weg vor uns. 2. Wir sind motiviert!

Seit  Februar testen wir mit fünf Solawis in Deutschland die Anwendung OpenOlitor. Jeder Solawi haben wir hierfür eine eigene Instanz bereitgestellt. Kick off der Testphase war der Einführungsworkshop am 29. Januar 2017, gehostet von der Solawi Kassel. Mit einem intensiven und produktiven Feedbackworkshop am 29. April 2017 wurden die Ergebnisse diskutiert und Anforderungen zusammengefasst sowie priorisiert. Neben kleineren Anpassungen müssen wir uns insbesondere die Abrechnungsprozesse genauer anschauen, welche sich stark von den Schweizern unterscheiden.
2016

Die internationale OpenOlitor Gemeinschaft entsteht. Auf unseren Herbsttreffen.

Das zweite Treffen der internationalen OpenOlitor Gemeinschaft fand im November 2016 statt. In der Südpfalz  haben wir wichtige Grundlagen geschaffen und unsere Handlungsprinzipien und Visionen für die Organisation der internationalen Gemeinschaft definiert. Das Ergebnis findet ihr hier.

sunu – Warum, Wie, Was.

Seit 2015 ist das sunu Team gewachsen. Wir sind nun zu fünft und diskutieren intensiv warum, wie und was sunu für jeden von uns ist. Von Simon Sinek inspiriert fassen wir unser "why, how, what" zusammen. Hier findet ihr das Ergebnis.

Auf der urgenci Konferenz in Ostrava wird es ernst, wir sind nicht mehr allein.

Im Oktober 2016 waren wir gemeinsam mit Claudia und Alwin in Ostrava. Auf dem vom internationalen CSA-Netzwerk Urgenci organisierten „3rd European CSA Meeting“ haben wir unsere Projekte, OpenOlitor und sunu, präsentiert.

Sunu meets OpenOlitor. Gesucht und gefunden.

Durch das Netzwerk Solidarische Landwirtschaft erfuhren wir von OpenOlitor. Im Juni 2016 trafen Carolin, Kristina und Wolfgang Claudia Schreiber und Thomas Rawyler vom Verein OpenOlitor in Basel, Schweiz. Während sunu an den Anforderungsdefinitionen arbeiteten, programmierte OpenOlitor bereits die erste Version. Bei unserem Treffen zeigte sich schnell, dass OpenOlitor und sunu sowohl technisch als auch konzeptionell zusammenpassen. Wir haben beschlossen als internationale Gemeinschaft  gemeinsam die Anwendung für Solidarische Landwirtschaften in der EU weiter zu entwickeln und zu verbreiten.